Pflegeleitbild

von | | 0 Kom­mentare

  • Unser Leitgedanke lautet: „Wir pfle­gen das Leben.“
  • Der sich uns anver­trauende Bewohn­er ste­ht im Mit­telpunkt unser­er Bemühun­gen. Ihn in seinem indi­vidu­ellen Men­sch­sein anzunehmen und zu respek­tieren, ist unser beson­deres Anliegen. Durch den Auf­bau ein­er ver­traut­en Beziehung und gegen­seit­ige Anerken­nung ver­suchen wir, unseren Bewohn­ern eine Unter­stützung in ihren Leben­sak­tiv­itäten zu geben.
  • Die fach­liche Kom­pe­tenz der Pflege­fachkräfte und Pflegekräfte wird durch den verän­derten Pflege­prozess der SIS und der erneuerten Pflege­doku­men­ta­tion nach fünf The­men­feldern gestärkt. Durch das neue Pflegekonzept wird unser Pflege- und Qual­itäts­man­age­ment stets verbessert. Wichtig für uns ist die Erhal­tung und Stärkung der Selb­st­bes­tim­mung der zu pfle­gen­den Men­schen. Diese Selb­st­bes­tim­mung wird in der Ver­ständi­gung mit den Pfle­gen­den zum Schw­er­punkt im täglichen gemein­samen Alltag.
  • Der Men­sch wird von uns grund­sät­zlich als selb­st­ständig und ver­ant­wortlich für sein Han­deln gese­hen. Ist die Eigen­ver­ant­wor­tung und Selb­st­ständigkeit eingeschränkt oder zurzeit nicht gegeben, sehen wir unsere Auf­gabe darin, diese wieder­herzustellen oder bera­tend und unter­stützend zur Seite zu stehen.
  • Unsere zielo­ri­en­tierte Pflege unter­stützen wir durch die Umset­zung des Pflege­prozess­es. Dieser spiegelt sich in der Pflege­doku­men­ta­tion wider, die jed­erzeit dem Bewohn­er zur Ein­sicht zur Ver­fü­gung ste­ht. So wer­den Ziele gemein­sam mit ihm und gegebe­nen­falls seinen Ange­höri­gen besprochen und festgelegt.
  • Wir ver­suchen, ein Höch­st­maß an Pri­vat­sphäre zu wahren. Wir acht­en dabei darauf, die Räum­lichkeit­en nicht in erster Lin­ie der Pflege anzu­passen, son­dern die Pflege den Räum­lichkeit­en. So unter­stützen wir weitest­ge­hend eine indi­vidu­elle Gestal­tung des per­sön­lichen Wohnbereiches.
  • Um eine ver­traute Beziehung zwis­chen Pflegeper­son­al und Bewohn­er zu ermöglichen, wird die Dien­st­pla­nung so gestal­tet, dass ein häu­figes Wech­seln der Pflegekräfte ver­mieden wird.
  • Fort- und Weit­er­bil­dung ist für unsere Mitar­beit­er uner­lässlich, um über einen aktuellen Wis­sens­stand und über die neuesten Erken­nt­nisse in der Pflege zu ver­fü­gen. Sie erweit­ern dadurch ihre Kom­pe­tenz und stellen diese Bewohn­ern und deren Ange­höri­gen zur Verfügung.
  • Wir gehen offen auf Bewohn­er aus anderen Kul­turkreisen zu und ver­suchen gemein­sam, unsere Ver­sorgung nach ihren indi­vidu­ellen Bedürfnis­sen auszuricht­en. Unser Han­deln ist hier­bei von gegen­seit­iger Achtung und Tol­er­anz geprägt.
  • Der Bere­ich Pflege ist an die gesellschaftlichen und ökonomis­chen Entwick­lun­gen im Gesund­heitswe­sen gebun­den. Dadurch sind auch wir gezwun­gen, unsere Arbeit an wirtschaftliche Gegeben­heit­en anzu­passen. In Fällen, in denen die Finanzierung nicht aus­re­ichend gewährleis­tet ist, suchen wir mit unserem Klien­ten nach indi­vidu­ellen Möglichkeit­en. Wir sehen daher unsere Auf­gabe auch darin, die Inter­essen unser­er Klien­ten vor dem Geset­zge­ber zu vertreten.
  • Die prak­tis­che Umset­zung dieses Leit­bildes und die ständi­ge Aktu­al­isierung ist für uns ein wesentlich­er Punkt bei der qual­i­fizierten Ver­sorgung der Bewohner.
  • Mit den Zie­len dieses Leit­bildes iden­ti­fizieren sich sowohl alle Mitar­beit­er als auch die Unternehmensleitung.